Trends erkennen, bevor sie andere entdecken. Profitieren Sie jetzt von 32 Jahren Erfahrung.

Jetzt 30 Tage GRATIS testen!

Über 46.526 zufriedene Leser seit 1987

Der Trendscanner Trend-News Strom in Pipelines speichern

veröffentlichts am Donnerstag, 23.02.2012

Strom in Pipelines speichern

Die demografische Entwicklung wird das Sterben der Kleinstädte in den nächsten Jahren beschleunigen. Doch welche Kommunen sind betroffen? Der „TrendScanner” hat eine Kriterienliste vorgestellt, die auf einer Studie des renommierten Berlin Instituts für Bevölkerung beruht.
Das funktioniert so: Neben den Windrädern steht eine Anlage, die den Strom nutzt, um Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff zu trennen (Elektrolyse).

Der brennbare Wasserstoff könnte in das Erdgasnetz eingespeist werden und – bei Flaute – in Gaskraftwerken wiederum zur Stromerzeugung genutzt werden. Forscher sagen, dass ein Sechstel des deutschen Strombedarfs in den Pipelines gespeichert werden könnte.

Einschätzung des „TrendScanner”: eine viel versprechende Idee. Allerdings hat das Verfahren Nachteile:
  1. Die Gasproduktion verschlingt ein Viertel des Stroms, den die Windkraftanlage produziert hat.
  2. 2. Ökostrom als Wasserstoff oder Methan zwischenzuspeichern kostet viel Geld. Der Strom kostet bestenfalls sechs bis acht Cent pro Kilowattstunde; Importstrom ist mit zwei Cent günstiger.

Die Technologie müsste also subventioniert werden.
Twittern f gefällt mir g+ Teilen

Sicher Sie sich jetzt exklusiv das TrendScanner-Zukunftspaket und eine Ausgabe des TrendScanners!

Sichern Sie sich jetzt exklusiv das TrendScanner-Zukunftspaket und eine Ausgabe des TrendScanners - gratis & risikofrei!

Jetzt informieren

Lesermeinung

„Ich bin "TrendScanner"-Abonnent der ersten Stunde und so begeistert wie am ersten Tag. Die prägnanten Informationen des "TrendScanner" machen auf mich einen wissenschaftlich abgesicherten und fundierten Eindruck. Alles basiert auf seriösen Recherchen, so dass ich nicht lange nachprüfen muss, sondern die Informationen "blind" übernehmen kann. Diese Glaubwürdigkeit ist für mich der größte Nutzen, und gerade in meinem Bereich Führung trifft der "TrendScanner" den Nagel auf den Kopf.„

Dr. Reinhold Kruppa, Rüttinger Consultants, Pullach

Newsletter

Erfahren Sie von Erfindungen und Produkten, bevor sie auf den Markt kommen.

Jetzt informieren

Sie nutzen eine stark veraltete Version des Internet-Explorer.
Um diese Seite korrekt darstellen zu können, benötigen Sie einen modernen Browser.
TKMmed!a
ein Unternehmensbereich der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Theodor-Heuss-Strasse 2-4
D-53177 Bonn
Großkundenpostleitzahl: D-53095 Bonn
Tel.: +49 (0)228 - 95 50 150
Fax: +49 (0)228 - 36 96 480
USt.-ID: DE 812639372
Amtsgericht Bonn, HRB 8165