Trends erkennen, bevor sie andere entdecken. Profitieren Sie jetzt von 30 Jahren Erfahrung.

Jetzt 30 Tage GRATIS testen!

Über 46.526 zufriedene Leser seit 1987

Der Trendscanner Trend-News Warum es sich lohnt, den Kunden stärker an der Produktion zu beteiligen

veröffentlichts am Sonntag, 01.10.2006

Warum es sich lohnt, den Kunden stärker an der Produktion zu beteiligen

Ikea hat Teile der Wertschöpfung an den Kunden übertragen. Dieser ist Lastenschlepper, Spediteur und Möbelmonteur. Entlohnt wird er dafür durch schnellere Verfügbarkeit (man muss nicht warten, bis die Möbel geliefert werden) und Preisersparnis.

Nach Einschätzung der Redaktion des „TrendScanner” gewinnt dieses Outsourcing an den Kunden an Gewicht. Der Käufer der Zukunft ist nicht mehr passiver Nutzer; seine Arbeitskraft wird von den Betrieben eingespannt, ohne dass er deren Mitarbeiter ist. Aus Unternehmersicht kann so eine betriebliche Wertquelle erschlossen werden: Der Kunde wird Bestandteil vom Netzwerk des Produzenten.
Rechen-Beispiel: Der Käufer eines Billy-Regals leistet 1,5 Stunden Arbeit, bis das Regal fertig dasteht. Stundenlohn, niedrig geschätzt, 10 Euro. Das ergibt bei 3 Mio. verkauften Regalen einen Wertbeitrag von 45 Mio. Euro, den Kunden für Ikea erbringen.
Einige Beispiele der neuen Outsourcing-Formate:Im Supermarkt die Brötchen selber backen.Nach dem Einkauf bei Peek & Cloppenburg die Kasse selber bedienen.Pauschalreisende machen ihr Bett im Hotel selber.Überweisungen am Geldautomaten selbst eintippen.Das Essen im Restaurant bereitet der Gast zu.Der Anrufer spricht mit dem Sprachcomputer.Fluggäste (bei BA) stellen selbst die Bordkarte aus.Einchecken im Hotel am Automaten statt Rezeption.Selbstabholen der Postpakete an der Paketstation.

Der Weg vom kaufenden zum arbeitenden Kunden setzt sich fort - die Nutzer werden zum so genannten Partial Employee (übers.: Teil-Mitarbeiter).

Einschätzung des „TrendScanner”: Unternehmen können Vorteile erlangen, wenn sich durch Mitarbeit der Kunden das Produkt zu einem günstigeren Preis anbieten lässt - oder etwa die betriebliche Komplexität dadurch verringert wird. Das geht jedoch mit zunehmenden Ansprüchen an das Zeitbudget des Kunden einher. Diese sollten nicht nur über den Preis entlohnt werden, hilfreich ist es, wenn der Kunde durch seine Mitarbeit zusätzlichen Nutzen bekommt, etwa verbesserte Verfügbarkeit oder mehr Einfluss auf die Gestaltung.
Twittern f gefällt mir g+ Teilen

Sicher Sie sich jetzt exklusiv das TrendScanner-Zukunftspaket und eine Ausgabe des TrendScanners!

Sichern Sie sich jetzt exklusiv das TrendScanner-Zukunftspaket und eine Ausgabe des TrendScanners - gratis & risikofrei!

Jetzt informieren

Lesermeinung

„Die Lektüre des TrendScanners lohnt sich, die Inhalte sind überraschend und anregend. Mir gefällt sein Anspruch, Orientierungshilfen auf dem Weg in die Zukunft geben zu wollen.”

Friedrich Bräuninger, Editor Network Medien GmbH, München

Newsletter

Erfahren Sie von Erfindungen und Produkten, bevor sie auf den Markt kommen.

Jetzt informieren

Sie nutzen eine stark veraltete Version des Internet-Explorer.
Um diese Seite korrekt darstellen zu können, benötigen Sie einen modernen Browser.
TKMmed!a
ein Unternehmensbereich der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Theodor-Heuss-Strasse 2-4
D-53177 Bonn
Großkundenpostleitzahl: D-53095 Bonn
Tel.: +49 (0)228 - 95 50 150
Fax: +49 (0)228 - 36 96 480
USt.-ID: DE 812639372
Amtsgericht Bonn, HRB 8165