Trends erkennen, bevor sie andere entdecken. Profitieren Sie jetzt von 35 Jahren Erfahrung.

Jetzt 30 Tage GRATIS testen!

Über 46.526 zufriedene Leser seit 1987

Der Trendscanner Trend-News Arbeitsmarkt Trends: Arbeiten ohne festen Ort wird weiter an Gewicht gewinnen

veröffentlichts am Montag, 11.08.2008

Arbeitsmarkt Trends: Arbeiten ohne festen Ort wird weiter an Gewicht gewinnen

Auf den demografischen Wandel muss sich künftig auch der Service einstellen, so lautet die Einschätzung des „TrendScanner”. Ein Beispiel: Die Postbank lässt ausgewählte Kunden, die älter als 60 Jahre sind, Produkte und Dienstleistungen auf ihre Tauglichkeit für ältere Menschen testen. Damit will das Unternehmen sicherstellen, dass es nicht an seiner selbst erklärten wichtigsten Zielgruppe vorbeiinnoviert (www.postbank.de).
Soweit es die betrieblichen Gegebenheiten zulassen, lohnt es sich für Unternehmer, darüber nachzudenken, wie man die Wertschöpfung von Wissensarbeitern vom Büro loslösen kann. In den USA schaffen viele Unternehmen das Resultsonly Work Environment (ROWE), übers.: die Arbeitsumgebung, in der nur die Ergebnisse zählen.

Anwender dieses Arbeitsmarkt-Trends berichten über die Folgen:

‘Wir brauchen keine Einsatzpläne mehr, Mitarbeiter organisieren sich selbst.’
‘Keiner fragt: ‚Wie viele Stunden hast du gearbeitet?‘‘
‘Niemand fühlt sich überarbeitet oder gestresst.’
‘Arbeit ist nicht der Ort, wo man hingeht, sondern das, was man leistet.’
‘Mitarbeiter auf allen Ebenen gehen sparsamer mit Zeit und Geld des Unternehmens um.’

Der „TrendScanner” gibt Ihnen folgende 3 Tipps für die Umsetzung:

1)
Sie können in Ihrer Verwaltung das nichtterritoriale Büro einführen. Feste Zuordnung von Schreibtischen wird aufgehoben, jedem Mitarbeiter, der in die Firma kommt, wird ein Schreibtisch zugeteilt. Da nie alle gleichzeitig anwesend sind, sparen Sie bis zu 30 Prozent der bisherigen Fläche.

2) Die Praxis ist eine Kulturfrage. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, dass sie mehr Verantwortung in ihrem Arbeitsbereich übernehmen sollen. Zeiteinteilung und Abstimmung mit den Kollegen kann jeder für sich selbst besorgen. So wird die Kraft der Selbstorganisation genutzt, das Management muss weniger intervenieren.

3) Gewisse betrieblich erforderliche Mindest-Anwesenheiten können Sie vorschreiben (hier besser Aufgaben beschreiben als Zeiten und Personen festlegen), ansonsten kann jeder seinen Arbeitsort frei wählen. Berichte und Video-Statements von Anwendern finden Sie im Internet: www.culturerx.com/case-studies (Englisch).
Twittern f gefällt mir g+ Teilen

Sicher Sie sich jetzt exklusiv das TrendScanner-Zukunftspaket und eine Ausgabe des TrendScanners!

Sichern Sie sich jetzt exklusiv das TrendScanner-Zukunftspaket und eine Ausgabe des TrendScanners - gratis & risikofrei!

Jetzt informieren

Lesermeinung

„Ich bin "TrendScanner"-Abonnent der ersten Stunde und so begeistert wie am ersten Tag. Die prägnanten Informationen des "TrendScanner" machen auf mich einen wissenschaftlich abgesicherten und fundierten Eindruck. Alles basiert auf seriösen Recherchen, so dass ich nicht lange nachprüfen muss, sondern die Informationen "blind" übernehmen kann. Diese Glaubwürdigkeit ist für mich der größte Nutzen, und gerade in meinem Bereich Führung trifft der "TrendScanner" den Nagel auf den Kopf.„

Dr. Reinhold Kruppa, Rüttinger Consultants, Pullach

Sie nutzen eine stark veraltete Version des Internet-Explorer.
Um diese Seite korrekt darstellen zu können, benötigen Sie einen modernen Browser.
TKMmed!a
ein Unternehmensbereich der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Theodor-Heuss-Strasse 2-4
D-53177 Bonn
Großkundenpostleitzahl: D-53095 Bonn
Tel.: +49 (0)228 - 95 50 150
Fax: +49 (0)228 - 36 96 480
USt.-ID: DE 812639372
Amtsgericht Bonn, HRB 8165