Trends erkennen, bevor sie andere entdecken. Profitieren Sie jetzt von 35 Jahren Erfahrung.

Jetzt 30 Tage GRATIS testen!

Über 46.526 zufriedene Leser seit 1987

Der Trendscanner Trend-News Mittelständler als Arbeitgeber begehrt, aber am Arbeitsmarkt kaum bekannt

veröffentlichts am Donnerstag, 09.02.2012

Mittelständler als Arbeitgeber begehrt, aber am Arbeitsmarkt kaum bekannt

Von Ihren Lieferanten erhalten Sie nicht nur Waren - sondern auch neue Impulse und Ideen. Die folgende Checkliste aus der aktuellen Ausgabe des Fachinformationsdienstes „TrendScanner” zeigt Ihnen, wie Sie diese Wissensquelle anzapfen:
Die Top-Positionen besetzen die Leuchttürme am Arbeitsmarkt: BMW, Siemens, Google. Weil auf den Listen nur bekannte Konzerne stehen, kreuzen die Absolventen sie auch an.

Dabei zieht es die meisten Talente gar nicht mehr zu den großen Namen: Mittelständische Firmen und Familienunternehmen sind bei Absolventen mittlerweile erste Wahl. 62 Prozent der Studenten sehen dort ihre berufliche Zukunft, nur 38 Prozent dagegen würden bevorzugt in einen Großkonzern einsteigen. Am wichtigsten sind den Uni-Abgängern „Entwicklungsperspektiven“, „kollegiales Arbeitsklima“ sowie „eigenverantwortliches Arbeiten“, alles Wünsche, die jeder Mittelständler gut bedienen kann: Die Einsteiger schätzen kurze Kommunikationswege, schnelle Entscheidungen sowie das persönliche Arbeitsklima, das nicht von Hierarchien und Dienstwegen geprägt ist. Das ermittelte eine Befragung von Haniel.

Unternehmer-Agenda: Nutzen Sie diesen Aufwind des Themas Inhaber-Unternehmen. Stärken Sie Ihre Stellung am umkämpften Arbeitsmarkt, nicht nur gegenüber den Hochschulabsolventen. Vier Themen, die Sie sofort angehen sollten:
  1. Bringen Sie Ihre Karriere-Homepage auf Vordermann.
  2. Bekennen Sie sich deutlich sichtbar zum Inhaber- oder Familienunternehmen, das bringt Pluspunkte gegenüber Bewerbern.
  3. Erklären Sie Ihr Unternehmen und die besondere Qualität seiner Arbeitsplätze in einer Sprache, die nicht nur Insider verstehen. Viele Erstkontakte zu Bewerbern laufen heute über die Homepage.
  4. Informieren Sie über Vakanzen und Entwicklungsmöglichkeiten, beziehen Sie auch Social Media ein. Nachwuchskräfte nutzen Facebook für die Jobsuche.
Empfehlung des „TrendScanner”: Gegenüber dem Arbeitsmarkt sollten Sie aus Ihrer Hidden-Champion-Ecke herausgehen. Zeigen Sie, was Sie zu bieten haben. Hier haben selbst gut geführte Unternehmen noch Nachholbedarf.

Die Studie von Franz Haniel & Cie. (Hrsg.), „Arbeitgeberattraktivität von Familienunternehmen“, enthält zahlreiche Hinweise, wo Bewerber die Stärken inhabergeführter Unternehmen sehen – und wie das Bewerber-Marketing verbessert werden kann (37 Seiten, kostenlos, Download als PDF).
Twittern f gefällt mir g+ Teilen

Sicher Sie sich jetzt exklusiv das TrendScanner-Zukunftspaket und eine Ausgabe des TrendScanners!

Sichern Sie sich jetzt exklusiv das TrendScanner-Zukunftspaket und eine Ausgabe des TrendScanners - gratis & risikofrei!

Jetzt informieren

Lesermeinung

„Ich bin "TrendScanner"-Abonnent der ersten Stunde und so begeistert wie am ersten Tag. Die prägnanten Informationen des "TrendScanner" machen auf mich einen wissenschaftlich abgesicherten und fundierten Eindruck. Alles basiert auf seriösen Recherchen, so dass ich nicht lange nachprüfen muss, sondern die Informationen "blind" übernehmen kann. Diese Glaubwürdigkeit ist für mich der größte Nutzen, und gerade in meinem Bereich Führung trifft der "TrendScanner" den Nagel auf den Kopf.„

Dr. Reinhold Kruppa, Rüttinger Consultants, Pullach

Sie nutzen eine stark veraltete Version des Internet-Explorer.
Um diese Seite korrekt darstellen zu können, benötigen Sie einen modernen Browser.
TKMmed!a
ein Unternehmensbereich der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Theodor-Heuss-Strasse 2-4
D-53177 Bonn
Großkundenpostleitzahl: D-53095 Bonn
Tel.: +49 (0)228 - 95 50 150
Fax: +49 (0)228 - 36 96 480
USt.-ID: DE 812639372
Amtsgericht Bonn, HRB 8165